Kinder(t)räume

Was braucht ein Kind für eine gute Zukunft? Ein Dach über den Kopf, warmes Essen im Magen, liebende Eltern, gute Erziehung und Bildung und vieles mehr.

Weltweit ist dies bei Weitem keine Selbstverständlichkeit. Vor allem im Libanon leben viele Kinder auf der Flucht in provisorischen Hütten und Zelten. Sie alle eint der Traum und das Recht auf eine glückliche Zukunft.

Die Benefizveranstaltung „Kinder(t)räume“ brachte drei Menschen aus Dresden, Hamburg und Damaskus miteinander ins Gespräch, die Projekte mit Kindern im Libanon realisieren.

Die verschiedenen Zugänge, die unterschiedlichen kulturellen Perspektiven auf die Schaffung von Zukunftsräume für Kinder werden durch ein vielfältiges Programm von Kurzfilm, Literatur und Musik umrahmt.

Die Veranstaltung war kostenfrei und bittet auch im Nachgang noch um Spenden für das Projekt „just childhood“, welches sich der Idee verschrieben hat, einen Kindergarten im Flüchtlingslager Shatila im Libanon zu gründen.

Podiumsgespräch mit:
Aeham ahmad, Syrischer Pianist
David Adam, Dresdner Künstler
Wiebke Eden Fleig, Hamburger Gründerin von „just childhood“

Künstlerische Beiträge von:
Babette Kuschel, Schauspielerin
Katrin Meingast, Cellistin
David Adam, Film (mit Musik von Katrin Meingast, Cello)

Mit freundlicher Unterstützung von:
Stadt Dresden, STRABAG, DRESDEN FERNSEHEN