Lesen verbindet - zum Dritten!

Menschen und ihre Bücher

Literatur kann faszinieren, zum Nachdenken anregen und verbinden. Bekannte Persönlichkeiten stellten bereits zum dritten Mal in jeweils einer Viertelstunde dem Publikum ein Buch vor, das sie besonders prägte oder welches durch seinen Inhalt gerade in der jetzigen Zeit wieder besondere Aktualität bekommen hat. Welches Buch jeweils vorgestellt wird, erfährt das Publikum am Abend der Veranstaltung. Zwischen den einzelnen Buchvorstellungen gab es musikalische Beiträge mit Klavier und Gesang. Begleiten Sie uns auch bei den nächsten Veranstaltungen auf eine spannende und sehr persönliche Reise in die Welt der Literatur.

 

Und das waren unsere Gäste:

Facebookheader - lesen verbindet 3.0 resized

ANNA MATEUR

Mit „Major Dux oder Der Tag, an dem die Musik verboten wurde“ von Martin Baltscheit

Die gebürtige Dresdnerin Anna Maria Scholz studierte Jazz-, Rock- und Popgesang an der Hochschule für Musik Carl Maria von Weber Dresden. Seit 2003 inszeniert sie eigene  Bühnenprogramme und tourt damit durch den deutschsprachigen Raum.

AHMAD MESGARHA

Mit „Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ von Thomas Mann

Seit 1990 ist Ahmad Mesgarha festes Ensemblemitglied des  Staatsschauspiels Dresden und begeisterter Marathon- und Langstreckenläufer. Im Jahr 2004 erhielt er den Erich-Ponto- Preis für herausragende künstlerische Leistungen.

HELMA OROSZ

Mit „Besser als Bus fahren“ von Renate Bergmann

Mit ihrer Amtserfahrung aus fünf Jahren als Sächsische Staatsministerin für Soziales und Verbraucherschutz und sieben Jahren als Dresdens Oberbürgermeisterin zählt sie zu den  Schwergewichten der sächsischen CDU. Heute ist sie Schirmherrin von Sonnenstrahl e.V., ein Verein, der sich um krebskranke Kinder und ihre Familien kümmert.

OLAF KATZER

Mit „Dagny oder Ein Fest der Liebe“ von Zurab Karumidze

Der gebürtige Rheinländer ist künstlerischer Leiter und Dirigent des Ensembles AuditivVokal sowie des Jungen Ensembles  Dresden. Seine weltweite künstlerische Tätigkeit mit über 90 Uraufführungen, Festivalengagements und Gastspielreisen  führte ihn bisher nach Brasilien, Chile, China, Mexiko, Ukraine und Taiwan.

URSULA HOBMAIR

Mit „Wie wir begehren“ von Carolin Emcke

Nach dem Schauspielstudium an der Universität der Künste  Berlin gewann sie den 1. Ensemblepreis beim Treffen Schauspielstudierender in Hamburg. Seit der Spielzeit 017/2018 ist sie festes Ensemblemitglied am Staatsschauspiel Dresden.